Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Stadtführungen in Berlin: Der Invalidenfriedhof

Das Grabdenkmal für General Scharnhorst von Christian Daniel Rauch. Photo: GK 2004.





Die Geschichte des Invalidenfriedhofs beginnt mit dem benachbarten Invalidenhaus: Er wurde 1748 nach den ersten beiden Schlesischen Kriegen unter Friedrich II. als Anstaltsfriedhof für die Invaliden angelegt.



Berühmt wurde der Invalidenfriedhof als Bestattungsort hochrangiger Soldaten aus der Zeit der Befreiungskriege. Unter den vielen schlicht gestalteten Grabmalen ragt - auch im wörtlichen Sinn - der schlafende Löwe auf hohem Sockel heraus, das Grabmal für General Scharnhorst, das Christian Daniel Rauch schuf.



Der Invalidenfriedhof weit mehr als ein Ruheort der Toten. Die zahlreichen restaurierten Grabdenkmäler dokumentieren die hohe Qualität des Berliner Kunstschaffens im 19. Jahrhundert und die Brüche der deutschen Geschichte. Quer über den Friedhof verlief die Mauer, die West- und Ost-Berlin trennte.





Termine nach Absprache


Kontakt

Stadtführungen Vorträge Kunstgespraeche - Gerhild Komander
Togostraße 79
13351 Berlin


post@gerhildkomander.de
http://www.GerhildKomander.de


Telefon: 0171 203 68 60
Tickets: 0171 203 68 60
Anzeige

Berlin:

Galerie Parterre Berlin
DIETER GOLTZSCHE Florett
 

Berlin:

edition karo im Verlag Josefine Rosalski
SPIELPLATZ DER SPIONE - Berliner Geschichte und Geschichten
 

Potsdam:

Theater Poetenpack Potsdam
PETTERSSON UND FINDUS
 

Stuttgart:

Staatsgalerie Stuttgart
Karikatur - Presse - Freiheit