Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Die Wunderkammer der Franckeschen Stiftungen

Die Wunderkammer der Franckeschen Stiftungen

Opulenter Bildband zur europaweit einzigen vollstän-dig erhaltenen Wunderkammer des Barock in zweiter, überarbeiteter Auflage wieder erhältlich


1698 gründete August Hermann Francke die berühmte Kunst- und Naturalienkammer des Waisenhauses, um der Anschauung des von ihm eingeführten Realienunterrichts Raum zu geben. Heute eröffnen die rund 3000 Naturalien, Kuriositäten und Artefakte dieser einzigartigen Sammlung die Welt aus einer vergessenen Perspektive. Als früh-moderner Museumsraum steht die Kammer für den umfassenden Wis-senskosmos des Barock. In den originalen und reich verzierten Samm-lungsschränken finden sich so wertvolle Objekte wie eine ganze Sey-chellennuss, die früheste in Deutschland nachgewiesene mongolische Handschrift oder ein südindischer Klappaltar aus dem 18. Jh. neben einem ungarischen Käse, einem tätowierten Fisch und allerlei anderen Merkwürdigkeiten.

Der Bildband eröffnet in 150 teils großformatigen Fotografien von Klaus E. Göltz einmalige Einblicke in diese überwältigende Sammlung. Thomas Müller-Bahlke, der als Archivar zwischen 1992 und 1995 die Wunderkammer in den ruinösen Gebäuden der Franckeschen Stif-tungen wiederentdeckte und am historischen Ort, im ehemaligen Schlafsaal der Waisenknaben, wieder aufstellen ließ, führt den Leser in die Geschichte der Kunst- und Naturalienkammer am Halleschen Wai-senhaus im Kontext der Sammlungstraditionen der Frühen Neuzeit ein. Er zeichnet ein Bild des weitgehend unbekannten Gestalters der Kammer, des Gelehrten, Kunstmalers und Erstübersetzers der Schrif-ten von Carl von Linné ins Deutsche, Gottfried August Gründler (1710-1775), und öffnet Schrank für Schrank die Türen zu den ganz besonderen Kostbarkeiten, ihrer Herkunft und ihrer Geschichte. Dieser Rundgang garantiert dem Leser ein ganz besonderes Museumserlebnis.

Thomas Müller-Bahlke: Die Wunderkammer der Franckeschen Stif-tungen. Fotografien von Klaus E. Göltz. 2., überarbeitete und erweiter-te Auflage. Halle 2012.
176 S., 152 Abb., € 42,00; ISBN 978-3-939922-36-0

Kontakt

Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1, Haus 1
06110 Halle


oeffentlichkeit@francke-halle.de
http://www.francke-halle.de


Telefon: 0345 - 21 27 400
Tickets: 0345 - 21 27 450
Fax: 0345 - 21 27 433
Anzeige

Magdeburg:

Theater Poetenpack
DER MENSCHENFEIND - Komödie von Molière
 

Berlin:

edition karo im Verlag Josefine Rosalski
Still und starr ruht die Spree - Berliner Weihnachtskrimis
 

Berlin:

Stadtführungen Vorträge Kunstgespraeche - Gerhild Komander
Kunst in Berlin: Kollwitz, Zille, Liebermann ... Die Berliner Secession 
 

Berlin:

Stadtführungen Vorträge Kunstgespraeche - Gerhild Komander
Die Weltkulturerbe-Fahrradtour: Nur für Architektur-Enthusiasten